Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

Grußwort des Vorsitzenden Wilhelm Lülf

15.01.2012

Liebe Freunde und Gönner, ein ereignisreiches Jahr 2011 liegt hinter uns, in dem einmal mehr Erzbischof John Barwa und Erzbischof (Emeritus) Raphael Cheenath zu den Gästen unseres Fördervereines Rourkela zählten. Nicht zuletzt die regelmäßigen Besuche der indischen Erzbischöfe tragen entscheidend dazu bei, in der Bevölkerung das Gedenken an unseren  Ehrenbürger - Bischof Hermann Westermann - lebendig zu erhalten.

 

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht das nachhaltige Wirken und großartige Lebenswerk von Bischof Hermann Westermann. Als Sohn unserer Stadt hat er in Indien im heutigen Bundesstaat Orissa  ein segensreiches Werk begonnen, das inzwischen reiche  Früchte trägt.

 

Seine Ideen und Aktivitäten leben bis heute weiter in seinen indischen „Nachfolge-Bischöfen“: Erzbischof Raphael Cheenath hat im vergangenen Jahr emeritiert; Bischof Alphonse Bilung gab sein Amt im Jahr 2008 an John Barwa weiter, der am 02. April 2011 zum Erzbischof ernannt wurde und nun unser Ansprechpartner mit Blick auf die Entwicklung in den Slums ist.

 

In Rourkela arbeitet seit Jahrzehnten Pater John Alapatt  (SVD), der von einem Kreis einheimischer, gleichermassen engagierter wie ehrenamtlicher Führungskräfte aus verschiedenen Berufsgruppen im Sozialinstitut Seda Savan unterstützt wird (vgl. angehängten Tätigkeitsbericht).

 

Gerade das 1975 gegründete Sozialinstitut Seda Savan ist ein entscheidendes Bindeglied vor Ort, wenn es um die Betreuung der inzwischen 42 Slum-Abschnitte mit rd. 80.000 Bewohnern geht.

 

 

 

 

 

Seite 2 zum Schreiben „Förderverein Rourkela“

 

 

 

Trotz zunehmend knapper werdender öffentlicher Mittel hält auch und gerade die offizielle Stadt Werne, repräsentiert durch Bürgermeister Lothar Christ sowie die jeweiligen Vertreter der im Rat der Stadt Werne vertretenen Parteien, an dieser Partnerschaft fest. Dafür gebührt ihnen ein herzlicher Dank!

 

„Hilfe zur Selbsthilfe“ lautete das Credo  von Bischof Hermann Westermann. Lassen Sie uns auch weiterhin im Förderverein Rourkela aktiv und engagiert für dieses Ziel eintreten. So, wie wir es in dem zurückliegenden Vierteljahrhundert getan haben.

 

Herzlichst

Ihr

 

Wilhelm Lülf

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Grußwort des Vorsitzenden Wilhelm Lülf